Die Zettl kocht, Saures

Gebackener Karfiol

26. November 2015
DSC_0105

Lena hat bereits davon geschrieben, dass ich am Wochenende in Wien gewesen bin. Wir hatten „Mädlswochenende“ und trafen uns, mit unseren Kindern, bei meiner lieben Freundin. Wir, das sind 4 Grazerinnen, ein davon ist nach Wien gezogen und wir sind ihr nun gefolgt, um gemeinsam Zeit miteinander verbringen zu können.

Es waren sehr feine Tage. Sandra hat sich viele Mühe gemacht und uns das Wochenende wirklich zum entspannten Erlebnis werden lassen. Es war gemütlich, innig, interessant und erfüllt von schönen Gesprächen. Wir besuchten ein Museum, Adventmärkte, genossen ein feines Abendessen in der Vollpension (LINK) und entspannten uns abends gemeinsam bei einem Liebesfilm und Popcorn.
Die Kinder verstanden sich außerdem prächtig. Wir wurden so gut wie gar nicht gebraucht. Was natürlich wunderbar war, denn so wurde dieses Gefühl von Harmonie und Wärme sehr stark hervorgehoben. Wochenenden dieser Art geben so viel Kraft für den stressigen Alltag, davon sind wir vier einstimmig überzeugt. Eine Wiederholung ist bereits geplant!
Auf mein heutiges Rezept wurde ich in einem Wiener Gasthaus aufmerksam. Meine Oma hat es früher immer gemacht und als ich es auf der Karte las, bekam ich spontan einen riesen Gusto darauf. Meine Kinder ebenso. Ich musste versprechen den gebackenen Karfiol einmal in dieser Woche zu machen. Es ist wohl kein klassisches Weihnachtsessen und lässt an Einfallsreichtum ein bisschen nach, dafür schmeckt es nach Kindheit – nach meiner Kindheit.

Gebackener Karfiol mit Sauce
Rezept:
Davon werden 4 Personen als Vorspeise satt.
Zutaten:
1 Karfiol
Je 1 Schüssel mit:
Mehl
3 Eier, verquirlt
Semmelbrösel
2 Handvoll Parmesan
50 ml Milch
Muskatnuss
Öl

Zubereitung:
Den Karfiol von den Blättern und vom Strunk entfernen. Die kleinen Röschen zerteilen und bissfest dämpfen. Kurz auskühlen lassen und dann zuerst in Mehl, dann im Ei und zum Schluss in den Semmelbröseln wenden. In die Semmelbrösel habe ich ein bisschen geriebenen Parmesan gegeben und in das Ei eine Prise Muskatnuss gerieben. In heißem Fett heraus backen und mit einer Kräutersauce oder Sauce Tartar servieren.
DSC_0098
Die Zettls Empfehlung:
Gebackener Karfiol ist ein typisches Familienessen – zumindest bei uns als Kinder gewesen. Livia meinte anfangs auch – „Waaaaas Karfiol, das esse ich nicht!“, aber letztlich hat sie sich dazu überreden lassen, da ihr die Sauce gut geschmeckt hat und sie an sich Gebackenes sehr gerne mag.
Ich habe ihr sogar angeboten, dass sie den Karfiol mit den Fingern essen darf und siehe da – so schmeckt er dann doch!
DSC_0090
Meine Erfahrung zeigt mir, speziell in den letzten Wochen – ein „schmeckt mir nicht“, hält mich noch lange nicht davon ab, Alternativen anzubieten. Vielleicht alternativ einfach mal nur statt einer Gabel etwas anderes zur Verfügung stellen. Ausreichend Servietten dazu und los legen. Meine Devise lautet seit jeher: Wir haben eine Waschmaschine!

Keine Kommentare