Du bist hier:

Alle Rezepte

Die Zettl kocht, Leibspeis

Leibspeis Nr 54

14. Mai 2021

Polenta mit Erdbeeren

Im ersten Lockdown hab ich einmal diese köstliche Süßspeise so ganz ohne Rezept versucht zu backen und sie gelang auf Anhieb. Ich hatte das Foto gepostet und wurde sofort gefragt, wie das Rezept lautet.

Hier meine Antwort von damals dazu:

„Ich versuche mich zu erinnern was ich rein gab: Milch mit Vanille aufkochen, Polenta dazu, ca. 1,5 EL Mascarpone, 1 EL Butter und ein bisschen Zucker. Alles gut verrühren, kurz abkühlen lassen und 2,3 Eier unterheben – habe echt keine Ahnung mehr wie viele. Aufs Blech streichen, Erdbeeren drauf legen (sinken dann ein bisschen ein), im Ofen ca. 15 Minuten backen. Raus nehmen, den Eischaum drüber streichen, Staubzucker darüber und bei rund 150 Grad 30 Minuten backen. Die letzten 2-3 Minuten nur Oberhitze nehmen (bei 170 Grad) und nicht aus den Augen lassen. Voilá!“

Das ist das Feine an den Sozialen Medien – sie merken sich so ziemlich alles (es sei denn, ihr löscht ungute Erinnerungen raus 😉). Ich bin übrigens überzeugt davon, dass dieser Kuchen auch grandios mit Himbeeren oder Heidelbeeren funktioniert. Mutige probieren ihn mit Stachelbeeren.

Die Zettl kocht, Leibspeis

Leibspeis Nr 53

11. Mai 2021

Fenchel Carpaccio

Mit der Brotschneidemaschine in hauchdünne Scheiben geschnitten, mariniert mit Olivenöl/Zitronensaft, Salz und Pfeffer und ein bisschen Pimeton. Dazu ein köstliches, getoastetes Toskana Weißbrot und ein feines Glas Wein (oder Wasser, das geht immer).

Buon Appetito!

Die Zettl kocht, Leibspeis

Leibspeis Nr 52

9. Mai 2021

Lets get Summertime mit einem Schnittlauchbrot und einem Glas Prosecco       

Zwischendurch, wenn das Leben ein bisschen stressig und schnell erscheint, braucht es hin und wieder eine kleine Pause, ohne gleich vor schlechtem Gewissen in Ohnmacht zu fallen. Wir haben eine total gemütliche, nette Terrasse. Auf diese braucht nur ein bisschen Sonne scheinen und wir sind draußen. Wenn es mir in der Wohnung zu warm wird, kommt es sogar vor, dass ich auf der Terrasse nächtige.

Was gibt es schöneres als Sternenhimmel, ein bisschen Mittelgroßstadtgeräusche und eine Hängematte? Nichts!