Alle Rezepte, Saures

Spargelsalat im Glas mit selbstgemachten Brötchen

1. Mai 2016
_DSC3266_Blog Bild 1

Muttertag!
Soll ich euch mal verraten, was das schönste Geschenk ist, das ich je bekommen habe?
Naja als Geschenk kann man es so nicht bezeichnen, denn eigentlich sind die beiden Mädchen ja keine Sache, sondern zwei wunderbare, einzigartige Kinder. Somit habe ich es euch schon verraten. Es sind meine Kinder!

Wenn ich daran denke, dass Kinder in jungen Jahren kein Thema für mich waren, so hat sich mein Denken, mein Fühlen und mein Leben mit der Geburt von Lena total gewandelt und dafür bin ich sehr dankbar und glücklich.
Jeder Tag mit Lena und Livia ist eine Bereicherung, jeder Tag bringt Veränderung mit sich, bringt Leben in meine Leben.
Kürzlich stand ich mit Livia zum Beispiel in der Küche und sie stellte den Teller problemlos in den Kasten, den sie bisher nie erreicht hatte. Wir sahen uns beide an und mussten kurz verwundert lachen. Livia ist gewachsen und wie!

„Mama, wie kann denn das passieren“, fragt sich mich ganz verwundert? Ich hatte kurz Tränen in den Augen. Mein kleines Mädchen wurde wie von Zauberhand groß….

Das sind Emotionen, die ich für mich tief in meinem innersten Herzen nie vergessen werde.
Als wir vor kurzem in der Erinnerungskiste stöberten, sind wir außerdem auf dieses Gedicht gestoßen, das mir Lena als Schulkind in der zweite Klasse Volkschule geschrieben hat:

„Liebe Mama
Ich weiß genau, dass ich dich mag
und nicht nur heut am Muttertag.
Denn täglich kommt mir in den Sinn,
dass ich mit dir so glücklich bin.
Du magst mich auch und nimmst mich so,
grad wie ich bin, das macht mich froh!“

Dazu malte Lena unendlich viele kleine rote Herzen.
Ich habe auch noch alle Muttertagsgeschenke der Kinder aufgehoben, da ich finde, dass sie einfach einzigartig sind und so viel Arbeit und vor allem aber Liebe darin steckt. Dieses Jahr werden meine beiden Mädchen schon 13 und 9 Jahre. Ich kann es einfach nicht fassen, wie schnell die Zeit vergangen ist und wie viele wunderschöne Momente ich als Mama in den letzten Jahren erleben durfte. Momente die mit Geld nicht aufzuwiegen sind.

Liebe Mama´s!
Ich wünsche euch von Herzen einen schönen Tag. Auch wenn ihr, wie ich nicht so unbedingt gerne Muttertag feiert, es ist und bleibt „unser“ Tag und diesen werde ich wie jedes Jahr genießen, schon alleine weil meine Kinder ihn so gerne feiern!

Lena hat uns letzte Woche einen Salat gemacht. Sie meinte, wenn er mir schmeckt, werde ich genau diesen auch zum Muttertag bekommen. Ich fand die Idee so nett und habe beschlossen euch dieses Rezept vorzustellen. Zum Muttertag bekomme ich diesmal nebst einen Kuchen also auch eine feinen Salat im Glas, mit selbst gemachten Brötchen.

Spargelsalat im Glas mit selbstgemachten Brötchen
Für 4 Personen
Zutaten:
Salat:

12 Stück grüner Spargel
1 roter Paprika
1 Packung geräucherter Lachs
Zitronensaft
Feinstes Olivenöl
Salz und Kubebenpfeffer

Brot:

250 g Mehl
½ Packung Trockengerm
150 ml lauwarmes Wasser
50 ml Kokosmilch

Zubereitung:
Zuerst der Teig!

Die Zutaten vermengen und 30 Minuten an einem warmen Ort rasten lassen. Danach nehmt ihr Ausstechformen – etwas größere sollten es schon sein, damit man das Motiv auch erkennt, wenn der Teig aufgegangen ist.
Den Teig in kleine Stücke portionieren und ausrollen, Formen ausstechen und bei 180 °C zirka 20 Minuten im Backofen backen.

Zubereitung Salat!
Den Spargel putzen, in 3 cm große Stücke schneiden und dämpfen bis er bissfest ist. Die rote Paprika klein würfelig schneiden und den Lachs in 1×2 große Streifen. Danach den Zitronensaft und das Olivenöl vermischen, mit Salz und Pfeffer würzen.
Nun den Salat in Gläsern anrichten. Zuerst den Spargel, dann den Paprika und letztendlich den Lachs. Mit der Marinade begießen und servieren.
Das lauwarme Brot passt perfekt zu diesem Salat.
_DSC3299_Blog Bild 2
Die Zettls Empfehlung:
Wenn ihr den Spargel dämpft bleiben die Vitamine und Mineralstoffe des Spargels besser enthalten. Bissfest macht er den Salat zu dem so richtig knackig. Die Marinade ist übrigens eine jener, die wir immer mit Brot auftunken und essen….

Keine Kommentare