Die Zettl kocht

Quinoa – Spinatlaibchen

26. Juni 2015
UPLOAD25062015__2

In wenigen Wochen ist es endlich wieder soweit – die Ferien beginnen!
Ich kann es ehrlich kaum erwarten. Seitdem wir in „Schulferienzeiten“ denken, hat unser Leben eine andere Struktur. Die Wochen bis zu Schulende sind immer wieder wie ein Marathon. Vieles muss noch erledigt werden, einmal noch richtig viel lernen, Schulfeste werden besucht, der Urlaub vorbereitet und nebenbei will man die schöne Zeit zum Wandern, Sport machen und Radfahren nützen.

Werden die Tage länger, werden die Terminkalender voller.
Am letzten Schultag kommt jedes Jahr das große Aufatmen. Das Zeugnis ist in der Hand und bei uns hat es Tradition, dass wir danach alle gemeinsam essen gehen. Mama, sprich ich, lädt ein.
Danach werden sofort alle Schulsachen in einer großen Kiste verstaut und bei meinem Ex-Mann im Haus untergestellt. Die Kinder sollen später selbst entscheiden, was sie aus dieser Zeit noch aufheben möchten und welche Erinnerungen ihnen besonders wichtig sind.
UPLOAD25062015__1

So weit, so gut, so friedlich.

Mit dem Ferienbeginn fängt aber auch eine Zeit an, die ich ehrlich gesagt nicht immer gut heiße. Ich muss jeden Tag zwei Mal kochen. Das mache ich zwar auch während des Schuljahres, aber dann haben wir meist keine Pläne, sind wir oft einfach in Graz in der Wohnung und leben in den Tag. So wie Sonntag, nur dann eben auch mal öfters…
Lange Rede kurzer Sinn.

Große und kleine Kinder haben wenig Verständnis dafür, dass Mama in der gemeinsamen Zeit lange in der Küche steht, aber wenn sie Hunger haben, dann sollte alles gleich jetzt am Tisch stehen. Das ist bei uns nicht anders. Daher bereite ich gerne viel vor oder koche Gerichte, die wirklich schnell gehen und die meine Kinder gerne essen.

UPLOAD25062015_

Sandra war gerade mit ihrer Tochter bei mir und hat mich gefragt, was ich heute zu Abendessen kochen werde und ob sie mir helfen kann. Als würde ich eine solche Bitte ablehnen… Da meine Küche momentan so gar nicht fotogen ist – mein Geschirrspüler hat den Geist aufgegeben, ich wollte aber das Kochen bildlich festhalten – begaben wir uns kurzer Hand in den Essbereich und bereiteten am Esstisch das später gemeinsam genossene Abendessen zu.
Als kleine Anregung, hier ein paar Gerichte, die sich toll vorbereiten lassen oder ganz schnel zubereitet sind:
Hühnergeschnetzeltes – einen großen Topf zubereiten und einfrieren – somit habt ihr 2-3 Essen gesichert.
Salate – die gehen immer!

Sugo – nicht immer nur einen halben Kilo Faschiertes kaufen, sondern gleich mal einen großen Topf machen und Portionsweise einfrieren – ein Tipp dazu ist mein Sugo :

Perfekt eignet sich auch eine kalte Suppe – ein Gazpacho (das Rezept dazu kommt nächste Woche hier in meinen Blog). Meine Kinder sind beide ganz verrückt danach!

Oder meine Spinat Minzenockerl (die werde ich euch in den nächsten Wochen vorstellen)

Wir alle essen Spinat sehr gern, daher ist er im Sommer bei uns regelmäßig in den Gerichten zu finden. Sandra und ich haben im folgenden Gericht auch gleich die reste des Quinoa vom Vortag verwertet. So kamen Spinat-Quinoa Laibchen mit Curry gewürzt raus. Es schmeckte uns allen fantastisch!

Rezept:
Für 4 Personen als Vorspeise oder 2 Personen als Hauptspeise
Zutaten
1 Becher Quinoa oder Amaranth
200 g Spinat (TK)
2 Eier
Semmelbrösel
Lemon Curry
Salz, Pfeffer
UPLOAD25062015__5

Zubereitung:

Den Quinoa laut Packungsanleitung zubereiten.
Den Spinat kurz blanchieren, gut abtropfen lassen und im Sieb oder in einem Tuch fest ausdrücken. Er sollte danach möglichst trocken sein. Klein schneiden und mit Quinoa, Eiern und Brösel vermengen und gut durchmischen. Würzen, nochmals vermengen und in heißem Fett Laibchen heraus backen.
Alternativ dazu könnt ihr natürlich die Laibchen mit ein bisschen Fett einpinseln und im Backofen langsam backen lassen.
UPLOAD25062015__4

Die Zettl´s Empfehlung zu diesem Rezept:
Man kann für diese Laibchen auch Reis oder Bulgur verwenden. Wenn ihr auf Vorrat kocht, dann bitte unbedingt frischen Spinat nehmen – zwei Mal tiefkühlen und auftauen ist bei Spinat nicht von Vorteil.
Was die Gewürze betrifft – habt ihr noch welche, die ihr schon längst einmal verbrauchen wolltet? Dann nehmt doch einfach diese. Spinat ist, finde ich, ein sehr neutrales Gemüse und passt zu sehr vielen Gewürzen perfekt dazu.

UPLOAD25062015__3

Keine Kommentare