Alle Rezepte, Die Zettl bloggt, Saures

Bohnenpüree

3. März 2016
_DSC0004

Lebenslust pur!

Ich mag den Frühling und den damit verbundenen Beginn der warmen Jahreszeit.
Die Welt taucht aus dem Grau in fröhliche bunte Farben, die Märkte sind immer besser mit frischem Obst und Gemüse bestückt und ich selbst, ja ich selbst genieße diese Tage ummantelt von einer Mischung aus Gemütlichkeit, Stress und Lernen.
Als Food Bloggerin ist es mir auch wichtig meiner Zeit ein bisschen voraus zu sein, um euch mit meinen Rezepten Gusto auf bevorstehenden Feste zu machen. Eines davon werden wir in wenigen Wochen feiern. Ostern!

Zu Weihnachten und zum Geburtstag bekam ich von meinem Liebsten, wie jedes Jahr, Kochbücher die mir besonders gut gefallen und von welchen ich, beim gemeinsamen stöbern ich Buchhandlungen, meinte, dass sie ganz oben auf meiner Wunschliste stehen würden.

Eines davon ist das NOPI von Ottolenghi und Scully. Es gefällt mir ausgesprochen gut und plane für unsere gemeinsamen Wochenenden immer wieder ein Rezept aus diesem Buch. In diesem befindet sich ein spannender Mix aus gesunden vegetarischen Gerichten, aber auch aus feinen Spezialitäten mit Fleisch und Fisch. Genau meins.
Wie meist in meinen Rezepten, die ich euch vorstelle, liegt der Fokus auf der Idee das Rezept aus dem Kochbuch als Anregung zu empfinden, um es letztlich mit meiner persönlichen Note zu verfeinern.

Mein Bohnenpüree mit Kräutern und Knoblauch ist sogar vegan, sprich man kann es perfekt als Vorspeise servieren, es passt aber auch sensationell zu Lammfleisch. Bohnenpüree, Polentataler und Lammripperl – so ähnlich wird dieses Jahr unser Osteressen aussehen. Um die Nachspeise kümmert sich Lena – ihr könnt gespannt sein!

_DSC0016

Bohnenpüree mit Kräutern und Knoblauch
Zutaten:
400 g weiße Bohnen (ich kaufe sie bereits eingeweicht in der Dose)
Frische Kräuter eurer Wahl
Etwas Chili (eine etwas rauchige Note erhaltet ihr durch den Chipotle Chili)
Pimeton de la Vera (geräucherter Paprika)
Schwarzer Sesam
Knoblauch
Olivenöl
Salzflocken und schwarzen Pfeffer

Zubereitung:
Die Bohnen 5 Minuten im eigenen Sud und mit etwas Wasser kochen lassen, durch ein Sieb den Sud abgießen (den Sud auffangen) und kurz auskühlen lassen. Mit dem Knoblauch und wenn gewünscht, den Kräutern in der Küchenmaschine zu einem feinen Mus verarbeiten. Olivenöl und Sud zugeben nicht vergessen.
Vor dem Servieren mit Salz und Pfeffer verfeinern und gegebenenfalls noch mit Pimeton, Chili oder den Kräutern nachwürzen.
_DSC0012-001

Die Zettls Empfehlung:
Auf den Fotos seht ihr zwei Varianten des Bohnenpürees – eine davon habe ich mit Kichererbsen gemacht – wohl auch, da wir riesen Fans davon sind (ihr wisst schon, die „Ceci“ in mir!) und ich finde sie passen so grandios zum Lamm. Unbedingt in das Püree muss Knoblauch, bei den anderen Zutaten würde ich vielleicht versuchen eine klare Linie zu den Gewürzen eurer Hauptspeise zu finden.

Keine Kommentare