Alle Rezepte, Die Zettl kocht, Saures

PIMETON DE LA VERA – geräucherter Paprika

4. Februar 2015
liptauer-2

Einer der Food Trends 2015 ist das Thema „geräuchert“.
Bei vielen Food-Trends, die einem immer wieder unter kommen, bin ich meist ein wenig skeptisch. Aber als ich gelesen habe, dass „geräuchertes“ im Fokus steht, war ich total happy und strahlte über das ganze Gesicht. Lebensmittel, sei es nun geräucherter Fisch, Käse oder Gewürze, schmecken einfach intensiver und besser. Aus dem Grund kann ich diesen Trend nur gutheißen.
Vor einigen Monaten hielt ich geräucherten Paprika, bekannt als Pimeton de la Vera, in der Hand und machte eine Geruchsprobe. Mein erster Gedanke war „Wow, dieses Gewürz, ist Oscar-verdächtig!“. Seither gehört dieser Paprika zu meinen Standard-Gewürzen. Er wird sowohl in Eintöpfen verwendet, als auch bei Aufstrichen. Herrlich eignet er sich auch zum Marinieren, vor allem beim Grillen.

liptauer-1

Herkunft:
Spanien
Pflanzenart:
Paprika, der über Eichenholz geräuchert wird
Welchen Teil, welche Art kann ich in der Küche von davon verwenden?
Überall wo man Paprika und Rauchgeschmack gerne mag – z.B. Aufstriche, Eintöpfe, sogar in Fleischbällchen und Faschierten Laberln schmeckt er hervorragend, aber auch auf Gegrilltem, etc…
Was tut der geräucherte Paprika für meine Gesundheit Gutes?
Paprika an sich gehört zu den Chiligewächsen und diese enthalten wiederrum Capsaicin, das die Durchblutung fördert. Je höher dieser Wert ist, desto schärfer ist die Chili. Darüber möchte ich aber in einem anderen Blog noch genauer berichten. Geschmacklich intensiviert der geräucherte Paprika jedes Gericht und eröffnet neue Erlebnisse am Gaumen.

Mein heutiges Rezept:

LIPTAUER
Zutaten:
250 g Topfen
150 g Creme Fraîche
50 g Butter
8-10 Gurkerl
1 Zwiebel
1 EL Senf
1 TL Tomatenmark (wer möchte)
1 TL geräucherte Paprika
Paprika, Salz, Pfeffer, Kümmel (für Freunde dieses Gewürzes)

Zubereitung:
Die Zwiebel und Gurkerl klein hacken und dann alle Zutaten in der Küchenmaschine verrühren. Im Kühlschrank kalt stellen oder gleich mit frischem Schwarzbrot genießen. Wenn man die Zutaten zu Hause hat, dann ist dies einer der schnellsten und besten Aufstriche, die ich kenne.

liptauer-3

DieZettl´s Empfehlung:
Im Rezept steht 1 TL geräucherter Paprika – ich nehme ihn nur als Geschmacksträger. Der normale Edelsüße Paprika kommt bei mir auch noch dazu – so in etwa 2-3 EL – hört sich wohl viel an, aber wir sind süchtig nach Paprika. Solltest du keinen geräucherten Paprika zu Hause haben, reicht auch der normale, aber ich empfehle dir, einen zuzulegen – auch für viel andere Gerichte eignet er sich hervorragend!

Keine Kommentare