Alle Rezepte, Die Zettl kocht, Süsses

Mug Cake oder einfach nur Häferlkuchen

1. Februar 2015
kuchen-3

Ich bin keine perfekte Mama und keine, die sich stundenlang mit ihren Kindern hinsetzt und spielt. Das war nie so richtig meine Welt. Lieber lesen wir gemeinsam, kochen etwas Gutes oder unternehmen etwas , auch wenn wir uns z.B. nur spontan in die Straßenbahn setzen, irgendwo aussteigen und uns anschauen, was unsere Stadt, in der wir erst seit ein paar Jahren leben, alles zu bieten hat.

Herumspazieren, Auslagen bestaunen, einen kleinen Snack in einem Lokal probieren und wieder mit einigen Eindrücken mehr den Heimweg antreten. Das kann richtig spannend sein und macht total viel Spaß.
Hauptsache wir sind zusammen – auch wenn wir z.B. neben unseren Ausflügen gemeinsam Kochsendungen anschauen. Lena und ich könnten das stundenlang machen. Ich bin ein riesen Fan von Anthony Bourdain und Nigella Lawson, von den „greedy italians“, von Heston Blumental (für mich der Gottvater unter den Göttern) und natürlich auch von vielen anderen Köchen, die man im TV bewundern kann.

Kürzlich sah ich im Internet eine Sendung über diese wunderbaren kleinen Küchlein im Häferl, zeigte es meinen Kindern und wusste – das wird unser nächstes Küchenprojekt. Die Kinder verschwanden schnell in der Vorratskammer und standen nach 5 Minuten mit Mehl, Kokos, Zucker und Honig vor mir.

Oh nein, wir hatten keine Butter… auch egal – improvisieren wir eben!

So entstand ein Gemeinschaftsrezept von meinen Kindern und mir.

Rezept
HÄFERLKUCHEN MIT HIMBEERMARMELADE
Zutaten:
200 ml Frischkäse
200 ml Sauerrahm
160 g Zucker
4 Eier
120 g Kokosflocken (fein)
140 g Vollkornmehl
2 EL Weinsteinpulver
220 g Weizenmehl
100 ml kaltes Wasser
1 EL Honig

Zubereitung:
Den Frischkäse, Sauerrahm, Honig und Zucker gut miteinander verrühren, die Eier unterheben, die Kokosflocken zugeben, Mehl und Weinsteinpulver miteinander und unter die Masse rühren. Wenn der Teig zu dick ist, dann geben Sie das in den Zutaten angegebene Wasser dazu.

Die Häferl mit etwas Butter ausstreichen und mit Mehl bestreuen, damit der Kuchen nicht an den Häferln anklebt! Den Teig bis maximal zur Hälfte des Häferls einfüllen – die Masse reicht normalerweise für 5-6 Häferl (250 ml) oder mehrere kleine. Von der Größe der Häferl hängt nun auch die Backzeit ab.
Ich sage nun mal vorsichtig bei 180°C Umluft maximal 15 Minuten für Mokkatassen und 20 Minuten für Frühstückshäferl.

kuchen-2

DieZettl`s Empfehlung:
Wenn du Marmelade zu Hause hast, dann befülle nur ¼ des Häferls mit dem Teig, lass‘ diesen im Backofen fest werden (dauert rund 5 Minuten), bestreiche den Kuchen mit der Marmelade und fülle nun den restlichen Teig ins Häferl.

Ich habe das mit der selbstgemachten Himbeeren-Tonkabohnenmarmelade probiert – der „Wow“ Effekt war spitze!

kuchen-1

Zum Foto – ich gestehe – ich hatte das Häferl mit dem Teig befüllt, nicht anbacken lassen, sondern gleich die Marmelade in die Mitte gegeben – was dabei raus kam seht ihr am Foto. Auch ich bin nicht perfekt, aber viel wichtiger ist mir immer noch, dass ich Spaß an der Sache habe….

Keine Kommentare