Die Zettl kocht, Saures

Folienerdäpfel

17. April 2015
kartrofl2

Raus aus der Stadt!

Endlich ist der Frühling und mit ihm natürlich das warme Wetter da. Diese Jahreszeit ist einfach der Hit. Die vielen Schani- und Gastgärten, die viel besser gelaunten Menschen, der Wunsch, Bewegung an frischer Luft zu machen… Einfach herrlich!
Ich kann bei schönem Wetter nicht lange zu Hause herum sitzen. Entweder treffe ich Freunde in der Stadt oder gehe mit den Kindern und den Hunden hinaus.

Manchmal kehren wir der Stadt den Rücken und gönnen uns ein paar gemeinsame Stunden irgendwo rund um Graz. Wir lieben das und freuen uns deshalb immer schon sehr auf die ersten warmen Tage. Wir haben Zeit zum Plaudern, entdecken das Leben im Wald und gönnen uns immer wieder kleine Pausen, wo wir einfach nur ein bisschen rasten und das Gefühl des Zusammenseins genießen.
Spontan könnte ich nun gar nicht sagen, welche Region mir am besten gefällt, da jede für sich traumhaft schöne Platzerl bietet. Sei es der Bezirk Weiz oder die Südsteiermark… Jedes Fleckerl hat seinen Reiz und wunderschöne Seiten.
Wieder zuhause angekommen, sollte das Essen am besten schon am Tisch stehen, so hungrig sind wir immer. Da ich mittlerweile schon weiß, dass ich am besten in fünf Minuten ein 3-gängiges Menü zaubern soll, bereite ich das Abendessen immer schon so gut wie möglich vor. Diese Folienerdäpfel lassen sich zum Beispiel einfach und leicht vorab zubereiten.
kartrofl5

Rezept:
Folienerdäpfel mit Sauce oder Tatar
Davon werden 2 Erwachsene und 2 Kinder als Hauptspeise gut satt
Zutaten:
Pro Person 3-4 Erdäpfel mit 5-6 cm Durchmesser

Sauce:
1 Becher Topfen
1 Becher Sauerrahm
1 Bund Schnittlauch
50 ml Sonnenblumenöl
20 ml Verjus
Feines Ursalz und Kubebenpfeffer gemahlen
Alufolie
kartrofl4

Zubereitung:
Die Erdäpfel 15 Minuten dämpfen und abkühlen lassen. Inzwischen könnt ihr schon die Sauce vorbereiten. Dazu Topfen, Sauerrahm, fein geschnittenen Schnittlauch, Öl, Verjus, Salz und Pfeffer miteinander verrühren. Die Schritte bis hierher lassen sich gut vorbereiten.
Die Erdäpfel nun in die Alufolie wickeln und bei 170°C im Backofen gut 20-30 Minuten garen.
Wenn ihr das Käsetatar vom Mittwoch (LINK) dazu macht, dann öffnet nach 15 Minuten die Folie, schneidet die Erdäpfel in der Länge kurz an und gebt das Tatar darüber.
Genießt ihr die Kartoffeln ohne Tatar, schneidet sie ebenso einmal ein bisschen ein und verteilt die Sauce darüber.
Noch heiß servieren.
kartrofl1

Die Zettl´s Empfehlung:
Mit frischem Paradeisersalat schmecken die Erdäpfel einfach göttlich. Ihr könnt statt dem Schnittlauch auch feine Kräuter verwenden oder probiert eine milde Currymischung dazu. Das Käsetatar vom Mittwoch passt wie erwähnt auch perfekt zu den Kartoffeln.

kartrofl3

Keine Kommentare