Die Zettl kocht

Blinis

19. April 2015
blini1

Blinis
Auf der Suche nach Alternativen Mehlsorten zum Backen bin ich kürzlich im Internet über das Buchweizenmehl „gestolpert“. Er ist glutenfrei und wird zum Beispiel in Russland für Blinis verwendet.
Meine Kinder und ich sind Song Contest-Fans. Vor allem der russische Beitrag von Polina Sergejewna Gagarina „A Million Voices“ hat es uns angetan – neben dem österreichischen Lied natürlich.

Als ich den Kindern erklärte, das Blinis ein traditionell russisches Gericht sind, dauerte es nicht lange und sie forderten mich auf, doch mal welche zu versuchen. Ich hatte davon bisher immer nur gelesen, aber sie selbst noch nie probiert. Wir haben ja unsere Palatschinken, warum also dann einen Germteig zubereiten und diesen dann in der Pfanne herausbacken? Ganz einfach – weil Blinis wirklich gut schmecken und die Kinder nach der Verkostung meinten, dass dieses Rezept unbedingt in unser gemeinsames Rezeptbücherl gehört.
Blinis isst man traditionell mit Kaviar oder Lachs. An den Gesichtern meiner Töchter konnte ich erkennen, dass ich mir schnell eine gute Alternative als Beilage einfallen lassen musste. Ich servierte daher für unsere Germküchleins Honig mit Gewürzen. Damit habe ich den Geschmack meiner Kinder getroffen und wir sind also auch kulinarisch für den Song Contest gerüstet.
blini5

Rezept:
Zutaten:

3 Eier / trennen
150 g Weizenmehl
150 g Buchweizenmehl
20 g Hefe
300 ml lauwarmes Wasser
50 ml lauwarmer Kefir
2 EL Butter
Salz
Schmalz zum Backen
Honig mit Gewürzen
blini3

Zubereitung:
Die beiden Mehlsorten miteinander vermengen, Hefe in Wasser und Kefir auflösen. Zum Mehl geben und kurz rasten lassen, damit der Teig ein bisschen aufgehen kann.
Das Eiweiß steif schlagen.
Die restlichen Zutaten zu der Mehlmischung geben, gut vermischen und das Eiweiß unterheben. In eine heiße Palatschinkenpfanne kommt je ein halber Teelöffel Schmalz und danach ein Esslöffel Teig. Die Blinis goldbraun herausbacken heiß anrichten und den Kindern überlassen, was sie gerne dazu haben möchten – z.B. ein Löffel Honig mit Gewürzen.
blini2

Die Zettl´s Empfehlungen:
Blinis werden wie bereits erwähnt traditionell mit Kaviar oder Lachs gegessen, dazu reicht man eine Sauerrahmsauce. Natürlich kann man sie auch süß anbieten, z.B. mit einem Tupfer gesüßtem Schlagobers oder auch ein bisschen Marmelade.

blini4

Keine Kommentare