Alle Rezepte, Saures

Salat mit Schafskäse, Äpfel und Leber

27. April 2016
_DSC3204-001

Kürzlich wurde ich in einem Interview gefragt, was meine Lieblingsspeise sei?
Einen wirklich sehr kurzen Moment musste ich diese Antwort schuldig bleiben, da ich mir unsicher war, ob ich mich „outen“ sollte oder irgendein Gericht sagen sollte, das fast jeder mag – Schnitzel zum Beispiel.
Ich entschied mich fürs „outing“ und gestand, dass man mir mit einer gut zubereiteten Leber wohl die größte Freude machen könne. Ganz gleich welcher Zubereitungsform sie unterlag. Hauptsache weich und gut gewürzt.

Als wir Kinder gewesen sind, waren wir viel bei der Oma und der Tante am Land. Innereien gehörten damals, wie heute am Bauernhof, einfach dazu und somit haben wir natürlich auch regelmäßig Leber gegessen. Damals bestimmt noch nicht mit einer annähernd großen Leidenschaft wie heute, aber wir mussten sie essen.
Mittlerweile esse ich sie sehr oft und vor allem sehr gern. Lena freundet sich gerade mit ihr an und Livia ist noch eine absolute Gegnerin dieser Köstlichkeit.

Daher habe ich es sehr genossen, als Lena und Livia letzten Donnerstag beim Papa waren und ich mir einen Salat mit feinster Hühnerleber zubereiten konnte.

Hmmmmm – ich kann euch nur sagen, es hat einfach so gut geschmeckt! Wenn ich hier nun darüber schreibe und die Fotos durchsichte, die ich für den Blog gemacht habe, würde am liebsten sofort wieder eine Hühnerleber am Markt kaufen, frische Blattsalate dazu und genießen….

Mein heutiges Rezept entstand aus purer Lust auf jedes einzelne Produkt und ergab am Ende des Tages einen sehr speziellen, aber richtig guten Salat im Glas.

Salat mit Schafskäse, Äpfel und Leber
Zutaten:
(für 4 Gläser)
1 Salatgurke
1 Packung Schafskäse
2 Radieschen
Vogerlsalat
1 Apfel
300 g Hühnerleber
Majoran, Chipotle Chili, Salz und Urwaldpfeffer
Marinade:
Apfelessig
Olivenöl
Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Die Leber waschen, putzen und in kleine Stück schneiden. In einer Pfanne mit etwas Öl anbraten und, mit Majoran, Chili, Salz und Pfeffer würzen und kurz zur Seite stellen.
Die Gurke in dünne Scheiben schneiden, die Radieschen grob würfelig schneiden und den Apfel schälen und ebenso grobwürfelig schneiden. Den Schafskäse mit einer Gabel ein bisschen zerdrücken.
In einem Glas Schichtweise die Zutaten anrichten und mit der laufwarmen Leber abschließen.
Dieses Gericht empfehle ich sofort zu genießen.
Dazu passt übrigens perfekt ein frisch aufgebackenes Mehrkornweckerl und ein bisschen Kresse als Deko!
_DSC3196

Die Zettls Empfehlung:
Mir ist natürlich klar, dass nicht jeder Leber mag. Natürlich könnt ihr die Leber auch weglassen oder durch feine dünne Hühnerbruststreifen ersetzen. Wenn ihr jedoch Leber nehmt, dann nicht zu lange braten, eher noch einen Moment nachziehen lassen. Sie wird sehr sehr schnell mürbe, daher ist beim braten große Vorsicht geboten.

Keine Kommentare