Saures, Süsses

Ei im Glas

5. April 2015
ostern2

Heute am Ostersonntag die richtigen Worte zu finden, die zum einen nicht zu melancholisch geschrieben sind und zum anderen doch auch ein bisschen in die Tiefe gehen, ist gar nicht so einfach.
Freitags habe ich schon geschrieben, wie ich als Kind Ostern verbracht habe. Für mich haben all diese traditionellen Familienfeste weniger einen gläubigen, als vielmehr einen familiären Hintergrund. Wir treffen mit unseren Familien und Freunden zusammen, was mich immer wieder sehr freut. Wir nehmen uns Zeit für- und miteinander.

Zeit mit Menschen zu verbringen, die einem lieb sind, ist eine Qualität, die mittlerweile nicht mehr selbstverständlich ist. Der Alltag macht es oft schwierig, sich in großer Runde zu treffen und miteinander zu plaudern und natürlich zu genießen. Große Feste wie Ostern sind allerding fix im Kalender eingetragen und ermöglichen einige Male im Jahr, dass man nahezu die ganze Familie zu sehen bekommt.

ostern3

In den letzten Monaten wurde mir erst wieder so richtig bewusst, wie viel Energie mir die gemeinsame Zeit mit meiner Familie und meinen Freunden gibt. Nach jedem Treffen und jedem Gespräch fühle ich mich glücklich und meine Akkus sind wieder neu aufgeladen.
In meiner Familie ist aber nicht nur das Gespräch sehr wichtig. Vor nahezu jedem Treffen steht die Frage im Raum, was wir essen werden. Egal, bei wem wir uns treffen und ob zum Frühstück, Mittag-, Abendessen oder einfach zur Jause am Nachmittag.
Der gemeinsame Genuss als Zeichen der Zusammengehörigkeit ist uns wichtig und auch ein Zeichen des Wohlbefindens. Natürlich ist es zu Ostern nicht anders. Heute gibt es ausnahmsweise mal kein sonntägliches Rezept für eine Süßigkeit, sondern schnelle und köstliche Gerichte für einen Osterbrunch. Ihr werdet sehen, die Kleinigkeiten ergänzen den traditionellen Osterzopf perfekt.

ostern4

Mein Rezept für euer Ei im Glas passt perfekt für jeden Brunch. Es ist schnell zubereitet und eine wunderbare Alternative zu anderen Eigerichten.

Rezept
Ei im Glas
Zutaten:
6 schöne, reife Paradeiser
5 kleine Schalotten
2 TL Thymian (frisch oder getrocknet)
5 EL Mascarpone oder Creme Fraîche
6 große Eier
Butter oder Öl
Urwaldpfeffer und feines Salz

Zubereitung:
Schalotten klein schneiden, Paradeiser in kleine Würfel schneiden, frischen Thymian abwaschen, abzupfen und abtrocknen. Butter in einer Pfanne erhitzen, die Schalotten darin anschwitzen, Paradeiser zugeben und gemeinsam mit dem Thymian ein bisschen anbraten. Mascarpone unterheben und 3 Minuten köcheln lassen. Mit dem wunderbaren Urwaldpfeffer abschmecken, salzen und vom Herd nehmen.
In kleinen Gefäßen (ca 120 ml) zuerst eine Schicht der Masse einfüllen, ein rohes Ei darüber schlagen und dann mit der Masse noch ein bisschen „zudecken“. Eine flache Pfanne mit Wasser füllen, die Gefäße in die Pfanne stellen und im Backofen bei 170°C Umluft ca. 20 Minuten backen.
Heiß servieren und genießen!

ostern1


Die Zettl´s Empfehlung:
Ich mache für meinen Mann und mich immer pro Glas 2 Eier und nehme dafür dann auch ein 250 ml Glas. Dazu essen wir frisch getoastetes Toastbrot mit Butter. Das Gericht – so klein es sein mag, ist einfach ein Gedicht!
Frohe Ostern und viel Spaß beim Nachkochen und gemeinsamen Genießen.

2 Kommentare

  • Reply Christine Spanrunft 6. April 2015 at 8:43

    Liebe Frau Zettl,

    Ihr „Ei im Glas“ ist einfach ein vorzüglicher Traum. Die ganze Familie war begeistert. Und wir haben gemeinsam beschlossen dieses Gericht auch mehrmals unter dem Jahr auf den Tisch zu bringen.

    Machen Sie auf jeden Fall weiter so!

    Frohe Ostern Ihnen und Ihrer Familie!

    Viele Liebe Grüße aus Augsburg in Bayern.

    Christine Spanrunft

    • Reply Sabine Zettl 8. April 2015 at 10:37

      Liebe Frau Spanrunft,

      vielen herzlichen Dank für diese schönen Worte. Ich freue ich sehr, dass ich sie mit meinem Rezept ein bisschen inspirieren konnte und ihre Familie davon begeistert war.
      Liebe Grüße an sie und ihre Familie aus Graz, Sabine Zettl