Alle Rezepte, Die Zettl kocht, Saures

Tom´s Lieblingseintopf

30. Januar 2015
2015012301

Ich bin eine „Zuagroaste“, wie man hier in Graz so gerne sagt, denn meine geographische Heimat befindet sich in Wien.
Was den Umzug seinerzeit erschwerte, war der Umstand, dass ich meine Freunde zurücklassen musste, auch, wenn die Distanz mit rund zwei Autostunden nicht so groß ist.

Ich bin noch immer sehr mit Wien und Niederösterreich verwurzelt, aber nach mittlerweile sieben Jahren in der Steiermark fühle ich mich hier viel mehr zu Hause, als irgendwo sonst auf diesem Planet. Es ist schön, wenn man das Gefühl hat, in seiner neuen Heimat angekommen zu sein. Die Menschen hier machen es mir auch sehr leicht.
Dennoch – Tom ist einer dieser Freunde, den ich seit meinem Umzug viel weniger sehe. Das Leben meinte es aber gut mit unserer Freundschaft, denn seit einigen Monaten ist Tom in eine Grazerin verliebt und pendelt nun regelmäßig von Wien an die Mur. Ein Vorteil für mich, da er sich mindestens einmal im Monat Zeit nimmt, um mit uns zu essen oder auszugehen.
Letzte Woche bat er mich, diesen feinen Eintopf, den ich früher so oft gemacht habe, für ihn zu kochen. Diesen Wunsch erfüllte ich natürlich gerne. Es war einfach herrlich, mit ihm gemeinsam am Tisch zu sitzen und zu plaudern.

Rezept:

Tom´s Lieblingseintopf
4 Personen Hauptspeise
Zutaten:
1,5 kg Rindfleisch
3 große Zwiebeln
1 EL Öl und 1 TL Butter
7 Stück mittelgroße Karotten
3 Stück Stangensellerie
3 Pastinaken
4 große oder 7 kleine Erdäpfel
½ Bund frische Petersilie
3 Esslöffel Rodeo BBQ Gewürz (oder Grillgewürz ohne Salz)
Min. 1,5 Liter Wasser (keine gesalzene Suppe oder gar Suppenpulver nehmen)

2015012304

Zubereitung:
Das Rindfleisch in 1×1 cm große Stücke schneiden, die Zwiebeln schälen und würfelig schneiden.
Die Karotten und Pastinaken schälen und in mittelgroße Stücke schneiden. Stangensellerie putzen und klein schneiden (bestenfalls vorher noch die Fäden entfernen). Die Erdäpfel putzen, schälen und vierteln.
Das Öl und die Butter in der bereits heißen Pfanne erhitzen. Zwiebeln im Fett glasig dünsten, das Rindfleisch zugeben und anbraten.
Das Gemüse beifügen, ein wenig anbraten, würzen und mit Wasser ablöschen.
Auf kleiner Flamme mindestens eine Stunde köcheln lassen und immer wieder etwas Wasser nachfüllen. Natürlich kann man auch einen halben Liter Rotwein verwenden.

Nach einer Stunde den Backofen einschalten, den Eintopf in einen Römertopf oder feuerfesten Topf mit Deckel geben und bei 180°C ca. 45 Minuten weiter braten – Wasser auffüllen nicht vergessen.
Den Ofen abschalten und das Fleisch darin weiter garen lassen.
Am nächsten Morgen ist das Fleisch butterweich und sensationell im Geschmack. Erst dann beginnt man mit dem Salzen und Würzen, hier kann man auch mit etwas Suppe geschmacklich nachgeholfen werden
Fakt ist, je länger das Fleisch die Möglichkeit zum Garen hat, desto geschmacksintensiver wird der Rindereintopf!

2015012301

DieZettl´s Empfehlung:
Man muss das Gemüse nicht kleinwürfelig schneiden, da es bei der langen Schmorzeit ohnedies in sich zusammenfällt. Als Beilage gibt es bei uns immer Polenta – die passt perfekt zu diesem Eintopf.

polenta-2

Keine Kommentare