Die Zettl kocht, Saures

Shirataki Nudeln mit King Prawns

14. August 2015
DSC_0253

Ich lese immer wieder wie wichtig es ist, saisonal und regional zu kochen und natürlich bin auch ich auf diesen Zug aufgesprungen. Ich liebe es, auf Märkte zu gehen und ich finde, dass wir die Bauern in der Region unbedingt unterstützen müssen.

Nichts desto trotz leben wir in einem sehr bunten Land, wo viele Nationalitäten aufeinander treffen und wo ein gemeinsamer Nenner wohl auch das Essen darstellt. Nicht immer bekommen wir die benötigten Zutaten aus den regionalen Gärten. Das wäre auch einfach unmöglich. Ich koche gerne orientalisch, asiatisch, indisch etc… Speisen dieser Länder finde ich spannend und probiere ich gerne aus.

Gestern bin ich wieder in einem asiatischen Lebensmittelgeschäft gewesen und habe zufällig „Shirataki“ Nudeln entdeckt. Sie bestehen aus dem Mehl der Konjakwurzel und Wasser, sind ballaststoffreich und frei von Gluten. Besonders gut finde ich, dass auf 100 g Nudeln lediglich 7 kcal kommen.
Ich hatte auch ein sehr nettes Gespräch mit der Verkäuferin, die meinte, ich sollte die Nudeln unbedingt mit gegrillten King Prawns ausprobieren.

In Japan und China werden die Nudeln gerne als Suppeneinlage verwendet und hier bei uns finden sie langsam Anklang, da sie auch für Allergiker und Veganer perfekt sind. Freunde der Low Carb Diät kommen voll auf ihre „Kosten“. Glaubt mir, die Verkäuferin musste mich nicht lange überreden und schon waren Nudeln und King Prawns im Einkaufskorb. Ich liebe diese kleinen feinen Läden hier bei uns in Graz (und überall auf der Welt).

Ich mag es, wenn ich Produkte aus anderen Ländern, die ich in den Supermärkten nicht bekomme, dort einkaufen kann. Die bunte Vielfalt, die wir uns über das Kochen in unser Wohnzimmer holen können, ist einzigartig und gerade das macht mir beim Probieren neuer Gerichte so unheimlich Spaß.
Derzeit wohl ein bisschen weniger, da meine beiden Mädchen noch bis morgen in den Ferien sind. Gemeinsam mit und auch für meine Kinder zu kochen, vermisse ich sehr. Daher koche ich derzeit auch Speisen, die ich zuerst selbst verkosten möchte; um sie dann gemeinsam mit Lena und Livia zuzubereiten.

Mein heutiges Rezept habe ich im WOK gemacht, es braucht wenige Zutaten und ist sehr leicht vorzubereiten. Ich werde es bestimmt auch für meine Kinder machen. Meine Freundin Julia war jedenfalls schon sehr begeistert von der Kombination und ich bin überzeugt, dass es euch auch schmecken wird.
DSC_0260

REZEPT:
Davon werden 2 Personen satt

Zutaten:
1 Packung Shirataki Nudeln (200 g)
15 King Prawns oder 20 Shrimps
2 Handvoll frischer Blattspinat
4 Stück getrocknet Tomatenstücke
2 kleine Zwiebeln
1 kleine gelbe Paprika
1 Dose Kokosmilch
2 EL Sojasauce
3 EL Kokosnussöl
Chipotle Chili nach Geschmack
Salz, Pfeffer

DSC_0255

Zubereitung:
Die getrocknete Tomaten 30 Minuten in Wassesr einlegen.
Die Zwiebeln, die Paprika, die Tomaten und den Spinat grob schneiden. Die Zwiebeln in dem Kokosöl glasig dünsten und das restliche Gemüse zugeben und kurz anbraten. Wenn ihr gerne scharf esst, dann könnt ihr jetzt den Chipotle Chili zugeben. Vorsicht – er hat die Schärf 6-7! Sollte euch das zu scharf sein, könnt ihr natürlich eine mildere Sorte nehmen. Die Sojasauce zugeben.
Mit Kokosmilch ablöschen und dünsten lassen. Nach zirka 7 Minuten die Shirataki Nudeln zugeben, miteinander vermengen und nochmals 10 Minuten auf kleiner Hitze garen. Umrühren bitte nicht vergessen.
DSC_0243
In einer extra Pfanne mit ein bisschen Kokosöl die Meeresfrüchte scharf anbraten.

Das Gemüse mit den Nudeln in einer Schale servieren, die King Prawns darüber verteilen und genießen.

Die Zettls Empfehlung:
Wenn ihr keine Shirataki Nudeln bekommt könnt ihr natürlich auch Reisnudeln oder andere Nudeln nehmen.

DSC_0264

2 Kommentare

  • Reply Astrid 20. August 2015 at 8:25

    Danke für das tolle Rezept!
    Ein kleiner Tipp aus Erfahrung: ein paar geröstete Erdnüsse darüber und jeder noch so standhafte Vertreter/in der gut-bürgerlichen Küche kommt in Versuchung asiatische Nudelvariationen zu probieren 😉

    • Reply Sabine Zettl 28. August 2015 at 9:35

      Liebe Astrid,

      Eine super Idee, vielen lieben Dank! Ich werde es beim nächsten Mal probieren, da ich noch zwei weitere Packungen zu Hause habe – musste ja auf Vorrat kaufen ;)!
      Liebe Grüße, Sabine