Alle Rezepte, Die Zettl kocht, Saures

Flammkuchen

27. Mai 2015
flammkuchen3

Auf Balkonien wurden aus den unlängst gesäten Samen bereits kleine Pflänzchen. Ich liebe es, ein buntes Potpourri an verschiedenen Kräutern zu züchten. Sogar die Nachbarn haben entdeckt, wie bemüht die Kinder und ich sind und haben uns für unseren schönen „grünen“ Balkon sehr gelobt.

Ein bisschen Lob tut gut und erfreut das Herz der Gärtnerinnen. Als nächstes werden wir die einzelnen Pflanzenkinder pikieren und sie in größere Gefäße setzen. Vor allem die Erbsen und der Pflücksalat brauchen mehr Platz.
Oft sitze ich am Balkon, entspanne ein bisschen und atme diese wunderbaren Düfte von Pfefferminze, Basilikum und Thymian ein. Das fühlt sich an wie Urlaub… Urlaub in Frankreich… Urlaub an der Cotê d´Azur…

Die Kulinarik Frankreichs ist unglaublich. Ich würde mich oft gerne in eines der unzähligen Spitzenrestaurants beamen. Nicht als Gast – nein, viel lieber als Beobachterin in der Küche von Alain Ducasse. Er selbst steht war nur noch sehr selten hinter dem Herd, aber er ist eine Legende un dich liebe seine Bücher!

Frankreich ist einfach das Mekka für gutes Essen und feine Gewürze. Ganz angetan hat es mir in diesem Land immer wieder der köstliche Flammkuchen. Nein, ganz so ist es eigentlich nicht. Mir geht es um Zwiebeln auf Teigboden. Egal, in welcher Variante – ob Quiche, Flammkuchen oder Blätterteig. Hauptsache, es sind viele fein geschnittene Zwiebeln dabei. Dazu noch ein bisschen Speck und als Belag Creme Fraîche und Kräuter, und ich bin glücklich.

Rezept:
Davon wird 1 Sabine satt oder 4 Personen als Vorspeise
Zutaten:

1 Packung Flammkuchenteig oder Blätterteig
5 Zwiebeln
1 kleiner Becher Creme Fraîche
1 Becher Ziegenfrischkäse
2 EL Kräuter der Provence
1 Schuss Olivenöl
Salz, Pfeffer

flammkuchen2
Zubereitung:
Die Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. Ich lasse das immer die Küchenmaschine erledigen, da ich Zwiebeln zwar gerne esse, aber beim Schneiden stehe ich mit der Knolle auf Kriegsfuß.
Die Kräuter mit der Creme Fraîche, dem Ziegenfrischkäse, dem Olivenöl, sowie Salz und Pfeffer vermischen und auf dem fertigen Teig verteilen.
Die Zwiebeln darüber streuen und bei 170 °C Umluft maximal 20 Minuten backen. Heiß genießen!
flammkuchen1

Die Zettl´s Empfehlungen zu diesem Rezept:
Ich liebe rote Zwiebeln. Meist mische ich alle Farben ein bisschen durch – so vereinen sich verschiedene Aromen und machen diesen Kuchen richtig saftig und „g´schmackig“. Wer keinen Ziegenfrischkäse nehmen möchte, kann natürlich auch Ricotta oder einen zweiten Becher Creme Fraîche verwenden. Man kann den Flammkuchen natürlich auch noch mit Speck verfeinern.

Keine Kommentare