Die Zettl kocht, Saures, Süsses

Apfel Chutney

30. August 2015
DSC_0053

Ein aufmerksamer Leser meines Blogs hat mir vor kurzem geschrieben, dass er ein Apfel Chutney Rezept vermisse.
Danke lieber Bernd, da muss ich dir Recht geben. Ich wohne angrenzend an eine Region, die für ihre wunderschöne Apfelblüte im Frühjahr bekannt ist und bestücke meinen Blog selten mit dieser feinen Frucht. Dein Wunsch sei mir Befehl!

Es hat eine Weile gedauert, bis ich dafür Zeit fand. Im nicht mehr so weit entfernten Herbst ist das Thema Apfel wieder top aktuell. Deswegen habe ich mich auf die Suche nach einigen Ideen begeben, um diese wie gewohnt für den „Zettlschen Gaumen“ abzuwandeln.
Ich habe eine Apfelsorte, an der ich mich einfach nicht satt essen kann. Cox Orange: Ich liebe ihn!
Mit ihm kann man einfach alles machen – Chutneys, Gelees, Marmeladen. Natürlich eignet er sich perfekt zum Trocknen und als Bratapfel. Egal, was ich mit dieser Sorte je probiert habe, es ist mir gelungen.

Am Mittwoch gab es am Markt noch keinen Cox, daher habe ich eine andere Apfelsorte genommen, um einige Rezepte auszuprobieren. Schließlich möchte ich meine treuen Leser nicht enttäuschen und zu lange auf ein Rezept warten lassen.
Meine Kinder, das möchte ich nicht unerwähnt lassen, fanden es großartig, dass wir wieder einige Versuche mit Äpfeln starten. Sie waren daher auch voller Begeisterung beim Probieren mit mir in der Küche und hatten abseits der Rezeptvorschläge grandiose Ideen, was wir daraus alles machen könnten.
In den nächsten Wochen werden wir euch bestimmt noch das eine oder andere Rezept vorstellen.
Heute aber freue ich, euch mein wirklich sehr gelungenes Chutney mit vielen Gewürzen vorstellen zu dürfen.

DSC_0048

Apfel Chutney
Für Glas mit 250 ml Inhalt
Zutaten:
4 Äpfel (säuerlich)
6 Schalotten
3 EL Kokosöl
1 Schuss Aceto Balsamico bianco
400 ml Wasser
Chipotle Chili (nach Geschmack)
1 TL Curcuma
1 TL Galgant
Etwas frisch geriebene Zitronenschale
6 EL Zucker


Zubereitung:

Die Äpfel schälen und klein würfelig schneiden. Die Schalotten in dünne Streifen schneiden und in einer heißen Pfanne mit etwas Kokosöl glasig braten. Die Gewürze zugeben, kurz anbraten, danach die Äpfel dazu geben, alles miteinander gut vermengen, mit Aceto ablöschen und einreduzieren.
Mit Wasser ablöschen, den Zucker zugeben und alles einkochen lassen.
Noch heiß in ein Glas abfüllen, gut verschließen und auskühlen lassen.

Tom – das Foto ist für dich!
DSC_0044

Die Zettls Empfehlung:
Dieses Chutney passt perfekt auf eure Käseplatte oder zu einem frischen knusprigen Weißbrot.
Ich mag es besonders gern, da es eine angenehme Schärf hat, deshalb mache ich mir ab und an ein Glas davon. Für meine Kinder mache ich abgeschwächte Version ohne Chili.

3 Kommentare

  • Reply Bernd 31. August 2015 at 10:36

    Danke Sabine.

    • Reply Sabine Zettl 2. September 2015 at 22:33

      Sehr gerne lieber Bernd, danke dir, dass du meinen Blog so aufmerksam liest – das ehrt mich sehr!

  • Reply Lea 1. September 2015 at 16:46

    Wie köstlich – das muss ich unbedingt mal nachbacken. Danke fürs Rezept.

  • Schreibe einen Kommentar zu Sabine Zettl Abbrechen