Alle Rezepte, Die Zettl bloggt, Die Zettl kocht, Saures

Bärlauchrisotto mit geräuchertem Bachsaibling

4. April 2016
_DSC2898

Was für ein Wochenende!
Die letzten beiden Wochenenden habe ich auf den Rat eines guten Freundes gehört und einfach einmal gemacht, wozu ich schon immer Lust hatte, es aber nie gewagte es wirklich zu tun. Ich tat Dinge, die mir gut tun und die mir Spaß machen.
Als Alleinerziehende Mama hat man finanziell natürlich nicht alle Möglichkeiten, aber mit ein bisschen Phantasie und Eigensinn findet man, dank Internet immer wieder „low budget“ Lösungen, die wohl ein bisschen aufwendiger sind, aber dennoch zum gewünschten Ergebnis führen.

Letztes Wochenende ging es mit dem Mietauto quer durch das Grazer Umland. Ich habe kein Auto, aber schon längst Lust auf ein bisschen Fahrtraining gehabt.
Ich muss gestehen das war so richtig cool und hat total viel Spaß gemacht.
Dieses Wochenende wollte ich einen Berg „erklimmen“. Die Anreise, das war mir wichtig, sollte sich unkompliziert gestalten. Also rein in den Bus und auf zum Hausberg der Grazer. Da ein Freund von mir in der Nähe gerade auf Kur ist, reiste ich bereits am Tag davor an, so konnte ich ihn gleich besuchen und hatte am Sonntag die Möglichkeit gleich früh morgens unterwegs zu sein.
Diese beiden Wochenenden waren sehr wichtig für mich und meine Seele. Ich konnte bei strahlendem Sonnenschein Kraft tanken und mir über viele Dinge klar werden.

Was euch mit diesem Blog sagen möchte:
Es ist wichtig, dass ihr Dinge tut, die euch ganz persönlich gut tun, die ihr für euch macht und womit ihr Spaß habt.
Wir vergessen öfters mal darauf, da uns der Alltag nicht viel Spielraum lässt, deshalb ist es wichtig, hin und wieder aus diesem auszubrechen, um sich selbst wieder ein bisschen näher zu kommen.

Am Samstag Vormittag – noch bevor es ins Wochenende ging, hatte ich mir ein Bärlauchrisotto gemacht. Ich kann euch gar nicht sagen, wie fein das war. Wirklich fein. Deshalb möchte ich euch hier auch mein Rezept posten.

Bärlauchrisotto mit geräuchertem Bachsaibling

Zutaten:
400 g Risottoreis
15 Blätter Bärlauch
750 ml Gemüsesuppe
150 ml Kokosmilch
150 g Parmesan
Kokosöl
Salz, Pfeffer
200 geräucherter Bachsaibling

_DSC2904Zubereitung:
Die Reis in etwas Kokosöl kurz anschwitzen und dann zunächst mit etwas Gemüsesuppe aufgießen und geduldig unter ständigem Rühren, die Gemüsesuppe mit dem Reis einkochen. Immer wieder einen Schöpfer Suppe zugeben und rühren, bis die Suppe verkocht ist. Ich habe nach dem vierten Schöpfer den fein gehackten Bärlauch zugegeben. Lasst aber bitte noch ein bisschen gehackten Bärlauch für das Anrichten über!
Ihr müsst den Reis zwischendurch unbedingt verkosten, denn sobald er al dente ist, sprich der innerste Kern vom Reis soll leicht knackig sein, gebt ihr noch Kokosmilch dazu und lasst diese ebenso einkochen. Danach kommt noch der geriebene Parmesan dazu. Immer wieder rühren bis eine cremige Konsistenz entsteht.
Den geräucherten Bachsaibling habe ich in Bio Qualität gekauft. Klein gehackt mit etwas Bärlauch vermischt schmeckt der wunderbar zu diesem Risotto.

_DSC2889

Die Zettls Empfehlung:
Geräucherter Fisch und Bärlauch ergeben eine fantastische Kombination. Ich hatten den Fisch in erster Linie als Dekoration genommen und war aber nach dem Anrichten so begeistert von dieser Idee, dass ich den fein gehackten Saibling, mit feingehacktem Bärlauch vermischt habe, etwas Parmesan und Olivenöl dazu gab und daraus ein richtig schmackhaftes Pesto gemacht habe.

Das wurde Sonntags zu Spaghetti genossen!

Keine Kommentare