Die Zettl kocht, Saures

Tomaten – Pesto Gugelhupf

12. Januar 2016
_DSC0544

Liebe Leser und Leserinnen,

Bitte verzeiht, dass ihr nun einige Zeit nichts Neues hier in meinem Blog zu lesen bekommen habt, jedoch war eine kleine Auszeit dringend Notwendig, um mit voller Kraft in das Blogjahr 2016 zu starten. Die Weihnachtszeit schien dafür perfekt zu sein und da ab dem 11.1. quasi das neue Geschäftsjahr für viele beginnt, dachte ich – vom 21.12. – 11.1 würde eine kurze Pause auch für „DieZettl“ ganz gut passen.

Übrigens – 11. und 21. sind meine Glückszahlen… Was für ein Zufall!

Hier im Blog wird es die eine oder andere kleine Änderung geben, aber dazu mehr in den nächsten Wochen. Viel wird sich nicht verändern, aber ein bisschen frischen Wind wird das Jahr 2016 bestimmt bringen.
Lena, mein großes Mädchen, hat mir zu Weihnachten ein Kochbuch geschenkt – von ihrem Taschengeld. Ein ganz wunderbares Buch über Partysnacks (Feste Feiern! – erschienen im Möwig Verlag). Ganz ohne Eigennutzen hat sie das Buch scheinbar nicht erworben, da sie für meinen heuten ersten Blog im neuen Jahr, das Rezept genau dort fand und es, wie immer, in einer von mir so bewunderten Leichtigkeit nachgebacken hat.

Lena eben!

Vielleicht ein kleiner Rückblick auf das, was wir die letzten Wochen gemacht haben. Kaum „aufregendes“, das gleich vorweg. Die Kinder und ich hatten ein schönes Weihnachtsfest und waren zu den Feiertagen bei meiner Mama in Stockerau. Lena und Livia fuhren über Silvester zu Stefan, ihrem Papa, und ich feierte das erste Mal seit 25 Jahren diesen Tag mit meiner Mama in Stockerau.

Ganz unaufgeregt, ruhig, ohne Party. Das tat so wunderbar gut. Den ersten Tag im neuen Jahr begann ich sogar ein bisschen faul. Lag nur im Bett, las, sah fern und genoss die Ruhe und Zeit für mich ganz alleine. Als die Kinder vom Papa zurück kamen verbrachten wir hier in Graz eine ähnlich ruhige Zeit. Christoph kam mit seinem Sohn Markus öfters bei uns vorbei, wir spielten Uno, gingen Eislaufen, kochten gemeinsam und lachten viel.

Mein Rezept heute ist eines jener, das perfekt auf jedes Party Buffet passt.
_DSC0555

REZEPT:
Zutaten:
200 ml warme Milch
1 Würfel G
400 g Mehl
80 g getrocknete Tomaten
150 g weiche Butter
2 Eier + 2 Eigelb
Fett und Mehl für die Form
150 g Pesto (grün oder rot)

Zubereitung:
Germ in die lauwarme Milch einbröckeln und darin auflösen. Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde heindrücken. Die Milch und einen Teelöffel Zucker zugeben. Mit ein bisschen Mehl vom Rand zum Vorteig errühren. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 15 Minuten gehen lassen.
Tomaten fein würfelig schneiden. Butter, Eier Eigelb und 2 TL Salz zum Vorteig geben. Alles miteinander gut verkneten und wieder zirka 45 Minuten gehen, bis sich das Volumen verdoppelt.
Eine Gugelhupfform einfetten und mit Mehl ausstäuben. Den Teig nochmals durchkneten und in die Form geben. Das Pesto darauf verteilen und mit einer Gabel in den Teig kneten. Nochmals 20 Minuten ruhen lassen.
In einem vorgeheizten Backofen bei 180 °C Umluft zirka 50 Minuten backen.

Eigentlich ist es Lenas Rezept und diese hat hier auch gleich einen Tipp für euch parat:

Manche Kinder (und auch Erwachsene) mögen keine getrockneten Tomaten. Diese wurden in dieser Textur deshalb verarbeitet, da es ein vegetarisches Rezept ist. Wenn ihr Tomaten nicht darin haben wollt, könnt ihr die gleiche Menge Speck oder Schinken nehmen. Wichtig ist nur, dass die Mengenangaben gleich bleiben.
Germteig ist nicht der übliche Gugelhupf Teig, aber in diesem Fall, weil salzig, absolut zu empfehlen.

_DSC0554

Keine Kommentare