Die Zettl kocht

Lasagne mit Fledermaus, Apfel Chutney und Petersilien Pesto

20. November 2015
DSC_1127

Donnerstag ist mein Abend. Mit dem Papa meiner Kinder habe ich die Vereinbarung getroffen, dass Lena und Livia nach der Schule den Tag und die Nacht bei ihm verbringen. Zeit für mich, Zeit für Freunde und Zeit für meine Kreativen Gedanken in der Küche und beim Schreiben, sind meist die Folge dieser Kinderlosen Donnerstage. Ich gestehe, so ein bisschen genieße ich das schon. Einen Abend die Woche tun und lassen was ich möchte.

Gestern rief mein Papa an. Wir verbringen jedes Jahr den 24.12. gemeinsam, gehen in die Kindermette mit den Mädchen, kochen, essen und feiern das Weihnachtsfest ganz traditionell mit einem schön geschmückten Christbaum und kleinen feinen Geschenken. Was das Kochen betrifft, so entscheiden wir immer relativ spontan und kurzfristig, was wir essen möchten.

Lange Rede kurzer Sinn – dieses Jahr möchte ich Papa ein bisserl überraschen, daher probiere ich bereits einige Gerichte vorweg aus. Ich kenne seinen Geschmack und weiß, was er gerne isst.
Mein heutiges Gericht ist wieder aus dieser Kochlaune an meinem freien Donnerstag entstanden. Es kann als Vorspeise serviert werden, aber auch als Hauptspeise.

Lasagne mit Fledermaus, Apfel Chutney und Petersilien Pesto
Rezept:
Davon werden 4 Erwachsene satt
Zutaten:
8 grüne Lasagneblätter
4 Stück Fledermaus (Teil vom Rind oder Schwein)
100 ml Verjus
6 getrocknete Schwarzbeeren
½ Tonkabohne
Salz, Pfeffer
3 Äpfel
2 Schalotten
Hibiskussalz
1 Bund Petersilie
200 g Parmesan
Olivenöl
DSC_1135

Zubereitung:
Wasser kochen und die Lasagneblätter 3-4 Minuten darin kochen. Vorsicht – sie kleben leicht aneinander, daher unbedingt mit einer Gabel immer wieder trennen bzw. ein bisschen Olivenöl zusätzlich ins Wasser geben. Das Wasser abseihen, die Blätter mit kaltem Wasser abspülen und nebeneinander auflegen, damit sie nicht ankleben. Sobald sie ausgekühlt sind in der Mitte auseinander schneiden.

Für die Fledermaus etwas Schmalz in einer Pfanne erhitzen und Fledermaus darin anbraten, die Schwarzbeeren zugeben und mit Verjus ablöschen. Mit Tonkabohne, Salz und Pfeffer würzen und in 1 cm dicke Streifen schneiden.

Die Äpfel schälen, entkernen, vierteln und würfelig schneiden. In einer Pfanne mit Butter die würfelig geschnittenen Schalotten andünsten, die Äpfel zugeben und mit Hibiskussalz würzen. Auskühlen lassen und mit einer Küchenmaschine nochmals klein hacken. Aber nicht zu einem Mus verarbeiten!

Den Parmesan, die Petersilie und das Olivenöl (Menge je nach Textur) zu einem Pesto mixen. Dieses sollte nach Möglichkeit sehr cremig sein.

Nun geht es ans Anrichten:
Zuerst ein Lasagneblatt auf einen Teller legen, darauf das Apfel Chutney verteilen, wieder ein Lasagneblatt, einige Stücke von der Fledermaus, wieder ein Lasagneblatt und danach das Pesto.
Dies macht ihr zwei Mal. Abschließen mit dem Pesto und mit zwei bis drei Streifen von der Fledermaus.
DSC_1132

Die Zettls Empfehlung:
Ihr könnt natürlich jede Fleischsorte für dieses Rezept nehmen. Ich hatte gestern Fledermaus zu Hause und fand diese, da sie einen etwas größeren Fettanteil hat, sehr schmackhaft für meine Lasagne. Dieses Gericht fasziniert durch seine Vielfältigkeit in den Texurten. Ihr braucht dafür vielleicht etwas mehr Zutaten, als ihr von mir gewohnt seid. Das ist in diesen Rezepten aber auch einmal ausnahmsweise erlaubt, da sie Festtagsrezepte sind, die man im Alltag vielleicht eher selten zubereitet.

Keine Kommentare