Die Zettl kocht

Grenadiermarsch

13. November 2015
DSC_1084

Es muss nicht immer Kaviar sein…
So oder so ähnlich jedenfalls war mein Gedanke, als ich an meine heutiges Essen dachte. Es gibt so viele einfache Speisen, die meine Oma früher gemacht hat. Die gebackenen Mäuse zum Beispiel oder der Grenadiermarsch – kennt ihr ihn noch? Keine hat ihn je besser gemacht als Oma!

Am Montag habe ich ihn zum Mittagessen für Lena und Livia gemacht, die beiden Mädchen waren sehr begeistert. Alle Zutaten die sie gerne essen vereint in einem Gericht. Sie fanden ihn klasse und könnten ihn jeden Tag essen. Was für ein Kompliment. Natürlich habe ich versucht ihn wie Oma zu machen. Für mich war es wie eine kleiner Ausflug in meine wunderschöne Kindheit am Bauernhof meiner Familie. Es war eine besondere Zeit.

Man hat sich Zeit für das gemeinsame Essen genommen, hatte fixe Rituale im Tagesablauf und war den ganzen Tag in der Natur. Meine Tante und mein Onkel haben sehr viel gearbeitet, aber sie waren sehr liebevolle und so herzliche Menschen. Die Tante Mitzi lebt noch. Sie ist eine der herausragendsten Persönlichkeiten in meiner Familie. Eine Frau mit Herz und einer riesen Portion Humor. Sie hat mich sehr geprägt.

Als ich montags Freunde traf und von meinem Grenadiermarsch erzählte, bekam ich sofort Essenseinladungen – zu mir nach Hause.
Einige meiner lieben Freunde können sich wohl doch noch an diese Köstlichkeit aus Oma´s Küche erinnern und finden gerade die Einfachheit mancher Gerichte so spannend. Sie haben eine Geschichte und haben immer noch Platz in unserer Küche, also die Gerichte und natürlich die Freunde 😉

Lange Rede kurzer Sinn. Der Mittwoch war Grenadiermarschtag. So wohl mittags, als auch abends hatte ich Gäste. Da ich vorsorglich gleich die doppelte Portion zubereitet, konnte ich ihn abends auch servieren. Es war ein sehr schöner Tag mit vielen guten Gesprächen.
DSC_1088

Grenadiermarsch
Rezept:
Davon werden 4 Personen satt
Zutaten:
3 große Erdäpfel
150 g Fleckerl (oder eine andere Teigware)
300 g Geselchtes
1 EL Öl
1 TL Schmalz
4 kleine Schalotten
Frische Petersilie
Majoran
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Die Erdäpfel in der Schale kochen, heiß schälen und in Scheiben schneiden. Die Fleckerl ebenso kochen. Die Schalotten und Fleisch kleinwürfelig schneiden, die Petersilie hacken.
In einem heißen Topf Öl und Schmalz erhitzen, die Schalotten andünsten, das Fleisch zugeben und ebenso die restlichen Zutaten. Gut miteinander vermengen und anbraten.
Mit den Gewürzen abschmecken und mit grünem Salat servieren.
DSC_1094

Die Zettls Empfehlung:
Der Grenadiermarsch ist einer perfekte Möglichkeit zum Reste verwerten. Ihr könnt natürlich statt dem Geselchten auch Wurstreste nehmen. Meine Tante hat immer ein bisschen Paprika dazu getan. Das habe ich am Montag auch versucht. Ich gab ein bisserl geräucherten Paprika dazu. Ich find es hat klasse geschmeckt. Um ehrlich zu sein am Mittwoch habe ich mich das nicht mehr getraut, da ich weiß, dass man in der Wiener Küche keinen Paprika verwendet hat.

Keine Kommentare