Alle Rezepte, Die Zettl kocht, Süsses

Erdnussbutter Kekse

14. Juni 2015
20150614UPLOAD1

Naschkatzen – ja, das sind wir!

Ich werde oft gefragt, ob ich denn einige Rezepte für gute „Kekse zwischendurch“ hätte.
Wir naschen gerne und oft. Hin und wieder kaufen wir Kekse im Supermarkt, aber eigentlich ist es mir lieber, wir backen sie selbst. Schon alleine der Unterhaltungswert beim gemeinsamen Backen ist sensationell – aber dazu später.

Nun ja, natürlich habe ich super Tipps für Kekse zum Naschen oder zum Mitnehmen. Wir sind bekanntlich sehr oft unterwegs und dafür habe ich natürlich das eine oder andere Rezept für süße Kleinigkeiten. Ich habe mir vor einigen Jahren ein dickes Kochbuch gekauft – darin sind an die 400 Rezepte für Kekse aller Art verzeichnet.
Mittlerweile backe ich sehr gerne, weil ich merke, wie sehr meine Kinder das Selbstgemachte genießen. Natürlich probiere ich viel aus, mische Kräuter oder Gewürze darunter, nehme manchmal statt Butter Sauerrahm, verwende statt einem süßen Teig einen salzigen usw. All das ist möglich, man muss nur ein ganz klein bisschen kreativ sein und auf seinen Gaumen hören.

Kürzlich kam mir ein Rezept mit Rosmarin und Limone unter. Ich dachte, das kann nie gut schmecken, schon gar nicht süß, aber probieren wollte ich es unbedingt. Eszter bat mich, ihr Low Cab Kekse zu backen und meine Tochter Livia wollte extra süße Schokokekse. Lena wünschte sich Nusskekse – aber bitte vegan. Was gibt es Schöneres, als einen Nachmittag in der Küche zu verbringen, um mehrere Kekse zu backen?

Lena macht es wirklich großen Spaß und sie war sofort bereit, mir beim Teig machen zu helfen. Livia fand das nun nicht so berauschend, bis ich auf die Idee kam, die Lieblingsmusik der Kinder einzuschalten. Dann wurde es richtig lustig. Wir tanzten zu den Klängen vom Musical „Mamma Mia“ in der Küche und schafften es trotzdem, wunderbare Kekse zu backen.

Alle vier Keksvarianten haben wir nicht gemacht, aber immerhin ist es eine ganz tolle Sorte geworden. Diese werden wir in Zukunft auf Vorrat backen, sodass wir beim Picknicken immer eine Nachspeise mit dabei haben. Der Vorteil an Keksen ist, dass sie nicht kompliziert zu transportieren sind. Keine Schokolade die schmelzen, keine weiche Torte, die man zerdrücken kann. Kekse sind quasi eine robuste, aber trotzdem köstliche Süßigkeit „to go“.


Rezepte:
Erdnussbutter – Marmeladen – Kekse
Zutaten:

75 g Butter
5 EL brauner Zucker
120 g weißer Zucker
5 EL Erdnussbutter
1 TL Vanille gemahlen
1 Ei verquirlt
170 g Mehl
3 EL Weinsteinpulver
20150614UPLOAD3

Zubereitung:
Butter, Erdnussbutter und Zucker schaumig schlagen. Das Ei langsam unterrühren, Mehl und Weinsteinpulver dazu sieben und unterheben. Im Kühlschrank mindestens 1 Stunde rasten lassen. Sollte der Teig zu flüssig sein, gebt noch etwas Mehl dazu. Ich habe ihn 10 Minuten in den Tiefkühler gelegt, so wurde er perfekt fest.
Den Ofen auf 180 °C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.
Den Teig löffelweise in einem Abstand von ca. 5-7 cm auf dem Blech verteilen, ca. 10-15 Minuten backen und auskühlen lassen.
Die Kekse sind mindestens 1 Woche haltbar.
Rezept aus dem Buch „Cookies, Kekse und Teegebäck“ von Editon Basser Mann – ein besseres Kochbuch für Kekse hatte ich bis dato noch nie in der Hand!
20150614UPLOAD2

Die Zettl´s Empfehlung:
Ihr könnt die Kekse auch mit auch mit Mandelbutter oder Haselnussbutter machen. Unbedingt in einen Vorratsbehälter geben und diesen bis zum Picknick gut verstecken oder besser gleich die doppelte Menge machen.

Keine Kommentare